Kindersonnencreme Test – Vergleich der 5 besten Kindersonnencremes

Die Temperaturen steigen und die Sonne zeigt sich mehrere Stunden am Tag. Dann ist es bereits an der Zeit für ausreichenden Sonnenschutz zu sorgen. Besonders bei Kindern ist es wichtig eine geeignete Kindersonnencreme zu verwenden. Diese sollte nicht nur leicht verträglich sein, sondern ebenso einen hohen Lichtschutzfaktor besitzen. Allerdings gilt auch bei diesen Produkten, dass du eine große Auswahl zur Verfügung hast. Ob Sonnenmilch, Spray, wasserfest oder LSF50. Du kannst bei jedem Produkt unterschiedliche Vorteile finden. Damit du dir sicher sein kannst, dass dein Kind optimal geschützt ist, solltest du dir die verschiedenen Kindersonnencremes genauer ansehen. So kannst du die Vorteile und die Nachteile herausfinden und leichter eine Entscheidung treffen.

Besonders auf die Verträglichkeit solltest du achten. Kinderhaut ist sehr empfindlich. Daher kann es durchaus vorkommen, dass du viele verschiedene Cremes ausprobieren musst, bis du eine verträgliche gefunden hast. Du solltest daher besonders bei einer neuen Sonnencreme auf Anzeichen an der Kinderhaut achten, die auf eine Unverträglichkeit hindeuten können.

Bei der Suche nach der besten Kindersonnencreme habe ich unterschiedliche Portale miteinander verglichen. Ich habe dabei ebenfalls geschaut, ob Stiftung Warentest und Öko Test einen Kindersonnencreme Test durchgeführt haben. Die Ergebnisse habe ich in den Vergleich mit einfließen lassen.

Platz 1: WELEDA Baby and Kids Edelweiss

Platz 2: NIVEA SUN Kids Sensitiv Sonnenspray

Platz 3: AVENE SunSitive Kinder Sonnenmilch

Platz 4: Garnier Ambre Solaire Kids

Platz 5: Mama Bear Baby-Sonnencreme

Der Ratgeber für das Kaufen einer Kindersonnencreme

Worauf solltest du beim Kauf einer Kindersonnencreme achten?

Damit du dein Kind optimal vor Sonnenstrahlen schützen kannst, benötigst du Sonnencreme. Da die Kinderhaut eine andere Beschaffenheit hat, ist es hier wichtig, dass es sich um eine Creme speziell für Kinder handelt. Du kannst bereits anhand der Inhaltsstoffe starke Unterschiede zwischen einer Sonnencreme für Erwachsene und Kinder feststellen.

Beim Kauf einer Sonnencreme für dein Kind solltest du daher auf folgende Aspekte achten:

  • Hoher Lichtschutzfaktor
  • Schnelles Einziehen
  • Wasserfest
  • Leichtes verteilen
  • Verträglichkeit
  • Speziell für Kinder geeignet

Zwischen welchen Arten von Sonnencreme für Kinder kannst du wählen?

Du kannst für dein Kind unterschiedliche Arten von Sonnenschutz finden. Daher solltest du immer darauf achten, wie die Haut deines Kindes auf die Creme reagiert. Dein Kind sollte sich zudem mit der Creme wohlfühlen.

Du kannst dich für ein Sonnenspray, eine Lotion oder eine Sonnenmilch entscheiden. Hier kannst du unterschiedliche Vorteile und Nachteile feststellen:

Vorteile
  • schnelles Auftragen
  • in vielen Fällen ohne verschmieren
  • schnelles Einziehen
Nachteile
  • Sprühknopf kann verkleben
  • Flasche kann auslaufen
  • Sprühknopf bei nassen/cremigen Händen schwer zu drücken
Vorteile
  • weniger Nachcremen
  • besserer Schutz
  • leichte Handhabung
Nachteile
  • schwerer zu verteilen
  • längere Einziehzeit
  • mehr Produkt nötig
Vorteile
  • leichtes Auftragen
  • schnelles verteilen
  • schnelles einziehen
Nachteile
  • verschütten möglich
  • bei zu viel Produkt Rückstände möglich
  • häufiges Nachcremen nötig
[box title=“Das könnte dich auch interessieren“ style=“default“ box_color=“#de7309″ title_color=“#FFFFFF“ radius=“3″][posts template=“templates/list-loop.php“ posts_per_page=“3″ post_type=“post“ taxonomy=“category“ tax_operator=“IN“ offset=“0″ order=“desc“ orderby=“rand“ post_status=“publish“ ignore_sticky_posts=“no“][/box]

Reicht Sonnencreme für den Schutz aus?

Kinder haben eine sehr sensible Haut. Daher ist es sehr wichtig, dass du die Haut mit entsprechender Creme schützt. Dennoch ist es nicht ausreichend, um dein Kind vollständig zu schützen. Grundsätzlich sollte sich dein Kind nicht lange in der Sonne aufhalten. Du solltest immer auf Kleidung achten, die dein Kind vor UV-Strahlen schützt. Das bedeutet ein Sonnenhut gehört zu der Grundausstattung. Zudem solltest du dein Kind nicht der Mittagssonne aussetzen. Dein Kind sollte sich immer im Schatten aufhalten.

Neben diesen Punkten ist es besonders wichtig, dass dein Kind ausreichend Flüssigkeit aufnimmt. Solltest du unsicher sein, besonders wenn es um den Aufenthalt im Urlaub geht, kannst du deine Hebamme oder deinen Kinderarzt um Rat fragen.

Kindersonnencreme bei Stiftung Wartentest und Öko Test

Stiftung Warentest hat Kindersonnencremes getestet. Du kannst dir den Bericht kostenpflichtig auf der Webseite ansehen, um dir deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Auch Öko Test hat Sonnencremes für Kinder getestet. Das Ergebnis kannst du dir ebenfalls auf der Webseite ansehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.